In Fredersdorf an der Beethovenstraße gab es am Dienstagnachmittag einen großen Feuerwehreinsatz. Aus bislang unbekannter Ursache hatte sich dort ein Brand in einer Garage entwickelt. Laut Polizeiangaben versuchte der Eigentümer die Flammen noch zu löschen, verletzte sich aber dabei offenbar. Er musste von Rettungskräften in das Unfallkrankenhaus nach Berlin gebracht werden.

Feuer griff schon auf Nachbargrundstück über

Die hinzugerufene Feuerwehr löschte die Flammen, die bereits auf eine Sitzecke eines Nachbarn übergegriffen hatten. Nicht nur die ist dabei beschädigt worden. Laut Polizeiangaben wurden auch zwei Oldtimer sowie ein Bus in Mitleidenschaft gezogen, die in dem Gebäude standen.
Blick von der Straße aus: Die Feuerwehr konnte von der Garage nicht mehr viel retten.
Blick von der Straße aus: Die Feuerwehr konnte von der Garage nicht mehr viel retten.
© Foto: Dirk Schaal
Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich laut der Polizei auf 250.000 Euro. Die Kriminalpolizei untersuchte den Ort des Geschehens und ermittelt zur fahrlässigen Brandstiftung. Bereits Anfang September brannte es in Fredersdorf-Süd – auch in diesem Fall war eine Garage betroffen.