Für Autofahrer auf der Autobahn 10 rund um Berlin drohen in den kommenden Tagen größere Behinderungen. Sowohl auf dem südlichen, als auch nördlichen Teil des Berliner Rings sorgen Bauarbeiten für Verkehrsbeeinträchtigungen. Für die Baustelle im nördlichen Bereich zwischen den Autobahndreiecken Havelland und Pankow gibt es aber auch gute Nachrichten.

Nächtliche Verkehrseinschränkungen auf dem südlichen Berliner Ring

Nach der Fertigstellung der achtstreifigen Erweiterung der Autobahn 10 zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal im Herbst 2020 sind noch weitere Arbeiten in diesem Bereich nötig. In den kommenden Tagen wird ein Schutzgerüst nach Arbeiten an der Bahnüberführung im Bereich des Bahnhofs Seddin abgebaut.
Ab Montag, dem 12. April, stehen in den kommenden vier Nächten von 20 bis 6 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ferch und Michendorf im Bereich der Eisenbahnüberführung Bahnhof Seddin einzelne Fahrstreifen nicht durchgehend zur Verfügung. Die Fahrtrichtung AD Potsdam ist am 12./13.04. und am 13./14.04. betroffen, die Fahrtrichtung AD Nuthetal am 14./15.04. und am 15./16.04. Eine Vollsperrung ist nicht vorgesehen.
Nach fast vier Jahren Bauarbeiten wurde 2020 ein gut acht Kilometer langer Abschnitt auf dem südlichen Berliner Rind fertiggestellt. Damit sind jetzt zwischen den Autobahndreiecken Potsdam und Nuthetal acht Spuren befahrbar. Mit dem offiziellen Abschluss der Arbeiten an der Tank- und Rastanlage Michendorf-Süd im Oktober 2020 wurde das millionenteure Verkehrsprojekt abgeschlossen.

Vollsperrung auf dem nördlichen Berliner Ring wird verkürzt

Auf dem nördlichen Berliner Ring wird in 2021 der Abschnitt zwischen dem Oder-Havel-Kanal bei Birkenwerder und Mühlenbeck und im Bereich des Autobahndreiecks Pankow der Bau- und Sperrungsschwerpunkt sein. Das teilte die für die Arbeiten zuständige Havellandautobahn GmbH & Co. KG mit.
Die nächste nächtliche Vollsperrung gibt es demnach von Dienstagabend, 13. April um 22 Uhr bis Mittwochfrüh, den 14. April um 5 Uhr. In der Zeit wird wegen Montagearbeiten an einer Brücke die Überfahrt von der A10 aus Richtung Hamburg und aus Richtung Frankfurt/Oder zur A114 in Richtung Berlin (Zentrum/Alexanderplatz) am Autobahndreieck Pankow voll gesperrt. Die Zufahrt von der A114 zur A10 Richtung Frankfurt/Oder ist von der Sperrung nicht betroffen. Es wird eine beschilderte Umleitungsstrecke eingerichtet.

Vollsperrungen an zwei Wochenenden zwischen Mühlenbeck und Birkenwerder

Eine Vollsperrung wird es auch am kommenden Wochenende geben: Ebenfalls wegen Brückenbauarbeiten werden von Samstag, 17. April, 5:30 Uhr, bis Sonntag, 18. April, 14 Uhr beide Richtungsfahrbahnen der A10 zwischen den Anschlussstelle Birkenwerder und Anschlussstelle Mühlenbeck gesperrt. Es wird eine beschilderte Umleitungsstrecke eingerichtet. Der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg wird an der Anschlussstelle Mühlenbeck abgeleitet und über Summt, L211, Lehnitz, K6504 und Borgsdorf zur Anschlussstelle Birkenwerder geführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Frankfurt/Oder wird an der Anschlussstelle Birkenwerder abgeleitet und über die B96, B96A, Bergfelde, Schönfließ, L30 und Mühlenbeck zur Anschlussstelle Mühlenbeck geführt. Ursprünglich war diese Vollsperrung von Freitagabend bis Montagmorgen geplant - doch die Arbeiten wurden verkürzt. Das teilte die zuständige Havellandautobahn GmbH & Co. KG am Montag mit. Dafür ist im gleichen Bereich aber auch am Wochenende 24./25. April eine Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck nötig wegen Bauarbeiten an einer weiteren Brücke.

Ausbau des nördlichen Berliner Rings

Der sechsspurige Ausbau des nördlichen Berliner Rings soll Ende 2022 abgeschlossen sein.

Seit Beginn der Bautätigkeit im Frühjahr 2018 konnten – trotz Corona-Pandemie und Lockdowns – fast 70 von insgesamt 120 Kilometern Fahrbahn gebaut, 24 von 38 Brückenbauwerken errichtet, 10 von 14 Anschlussstellen modernisiert, 4 von 8 Park- und WC-Anlagen übergeben und mehr als 4 Millionen Kubikmeter Erdmasse auf- und abgetragen werden. Damit sind fast 70 Prozent der Gesamtbauleistung geschafft.

Bau- und Sperrungsschwerpunkte in diesem Jahr sind der Bauabschnitt 7 (zwischen Oder-Havel-Kanal bei Birkenwerder und Mühlenbeck) sowie der Bauabschnitt 9 (im Bereich des Autobahndreiecks Pankow).

Für das dritte Jahresquartal sind sechs Sperrungen bei Birkenwerder vorgesehen. Die nächste Vollsperrung ist für das letzten März-Wochenende angekündigt.

Allein zwischen Birkenwerder und Mühlenbeck werden die Überführung Stolper Weg (bis November), die Überführung der B 96 an der AS Birkenwerder (bis Februar 2022), die Fußgängerbrücke Wensickendorfer Weg (bis September) und die Überführung Fichteallee (bis November) fertiggestellt.

Bereits im Sommer soll die Fußgängerbrücke am Zehnrutenweg in Mühlenbeck eröffnet werden.

Auftragnehmerin ist die private Havellandautobahn GmbH & Co. KG, ein Konsortium um die Unternehmen BAM und HABAU.