Der Wasserballer aus Brandenburg an der Havel hatte 50 Mal auf seine schlafende Freundin eingestochen, weil sie sich von ihm trennen wollte. Die Frau überlebte mit Glück. Vor Gericht wurde dem als jähzornig bekannten Angreifer als strafmildernd angerechnet, dass die Tat nicht zu seinem Wesen passe, unerklärlich sei und „die Abgründe unseres Menschseins“ offenbare.
Es waren vor rund zwei Jahren die Häufung solcher Fälle und der teilweise...