Mal schnell über die Stadtbrücke, um besonders günstig zu tanken oder Zigaretten zu kaufen – das assoziieren immer noch viele Menschen mit Słubice, der polnischen Hälfte der Doppelstadt. Dass der Ort viel mehr kann, sollte den Hörerinnen und Hörern des MOZ-Podcast „Dit is Brandenburg“ spätestens seit den ersten Folgen der Sonderserie zum „Leben an der Grenze“ bewusst sein. Und mit dieser neuen Folge ergibt sich eine weitere Chance, Słubice und seinen Besonderheiten ein Stück näher zu kommen.
Wie immer auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcast, Amazon Music, Deezer, Google Podcast und Player.fm.

Vom komplizierten Grenzübertritt an der Stadtbrücke bis hin zu investigativem Journalismus

Dietrich Schröder, MOZ-Korrespondent für deutsch-polnische Nachbarschaft, verfolgt das Leben in der Doppelstadt seit Jahrzehnten. In dieser Folge zum Leben an der Grenze nimmt er uns mit nach Słubice und teilt seine Geheimtipps für die Stadt. Dabei erzählt er, warum er sich immer zwei Zeitungen auf polnischer Seite kauft, welche Rolle das Oderhochwasser für die Doppelstadt gespielt hat und wie er journalistisch investigativ mit Kontakten auf polnischer Seite arbeitet. Dafür ist er mit Podcast-Moderatorin Katharina Schmidt auch bei Beata Bielecka zu Besuch, ehemalige Journalistin und heutige Stadtsprecherin von Słubice.
Dietrich Schröder, MOZ-Korrespondent für deutsch-polnische Nachbarschaft, in Słubice.
Dietrich Schröder, MOZ-Korrespondent für deutsch-polnische Nachbarschaft, in Słubice.
© Foto: Katharina Schmidt
Dietrich Schröder taucht aber auch in die Geschichte der Stadt ein, teilt seine persönlichen Erfahrungen, wie schwierig es anfangs war, den Lesern in Brandenburg die „andere“ Sichtweise auf Themen von der östlichen Oderseite näher zu bringen. Und erzählt, warum diese deutsch-polnische Gemeinde ein kleines „Wunder“ für ihn ist.
Dabei schlägt er einen Bogen von Zeiten der Sowjetunion bis hin zum heutigen Krieg in der Ukraine und inwiefern sich dies im Leben an der Grenze in der Doppelstadt widerspiegelt. Und kulinarische Tipps hat Dietrich Schröder für die Hörerinnen und Hörer auch parat.
„Geheimtipps in Słubice“ ist die vierte Folge einer sechsteiligen Serie über das Leben an der Grenze. Darin wird das Nachbarland Polen und die Beziehung zu Brandenburg genauer unter die Lupe genommen: von der Kultur, über das Politikum Oderausbau bis hin zum Alltag Geflüchteter in der Grenzregion. Wer die letzte Folge verpasst hat, kann sie hier nachhören: