Jürgen Ditt und seine Mitstreiter ahnten schon ein Jahr zuvor, was 2015 passieren wird. Millionen Menschen sollten über die Balkanroute vor Krieg, Terror und Unterdrückung fliehen. Darauf folgte vor sechs Jahren die historische Entscheidung der Bundesregierung, die Asylanträge der in Ungarn gestrandeten Flüchtlinge zu übernehmen.
Damals gab es die Initiative „Willkommen bei uns in Oberkrämer, Leegebruch und Velten“ (WOLV) bereits. Sie standen in den Startlöchern, um den Ankommenden im neuen Land nach besten Gewissen zu unterstützen. Wie es zur Gründung kam und welche Erfahrung sie mit den Geflüchteten gesammelt haben, erzählen sie im MOZ-Podcast „Dit is Brandenburg“.
Wie immer auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcast, Amazon Music, Deezer, Google Podcast und Player.fm.

Dit is Brandenburg - Dit is Zivilcourage

Zum Tag der Zivilcourage am 19. September rückt das MOZ-Podcast-Team diese Woche jeden Tag ehrenamtlich engagierte Brandenburger in den Fokus. Los geht es mit mit der WOLV aus Oberkrämer und Oranienburg, die Widerstand von rechtsaußen trotzen, um Menschen in großer Not zu helfen.
Letzte Folge verpasst? Jetzt nachhören:

Kontakdaten der Initiative:

WOLV - Willkommen bei uns in Oberkämer, Leegebruch, Velten
Telefon: (0174) 95 68 109
E-Mail: kontakt@wolv.info
Spendenkonto:
Ev. Kirchenkreisverband Eberswalde
IBAN: DE21 5206 0410 0603 9017 42
BIC: GENODEF1EK1
Bitte bei Spenden als Zahlungsgrund immer angeben: RT 1713 Spende WOLV //Ihr Name//