Es wurde als großer Coup gefeiert: Mit der Gigafactory in Grünheide sei Brandenburg die Ansiedlung von nachhaltiger Zukunftstechnologie gelungen. Doch seither mehrt sich die Kritik. Der Wasserverbrauch der Tesla-Fabrik sei zu hoch und lokale Natur werde auch Schaden nehmen, befürchten Anwohner und Umweltschutzverbände. „Dit is Brandenburg“ hat mit Umweltökonom Reimund Schwarze von der Viadrina Frankfurt (Oder) gesprochen: Wie klimafreundlich ist Tesla wirklich und bringt „Giga Berlin“ Brandenburg bei seinen Klimazielen nach vorn?
Wie immer auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcast, Amazon Music, Deezer, Google Podcast und Player.fm.

Wird Brandenburg durch Tesla zum Land der E-Auto-Fahrer*innen?

Eigentlich hätte die erste europäische Gigafactory im Juli in Grünheide die Produktion aufnehmen sollen. Doch der Start hat sich auf das Ende von 2021 verschoben. Das Podcast-Team von „Dit is Brandenburg“ füllt das Vakuum mit einer Tesla-Themenwoche, in der täglich eine neue Folge erscheint.
Die erste Sonderfolge starten wir gleich mit den ganz großen Fragen, die wir an Professor Reimund Schwarze richten. Er lehrt internationale Umweltökonomie und Volkswirtschaftslehre an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig. Reimund Schwarze beschäftigt sich unter anderem mit den selbstgesteckten Klimazielen der Bundesländer – darunter auch Brandenburg – sowie die ökologischen Bilanzen von Unternehmen.
Lehrt Umweltökonomie in Frankfurt (Oder) und Leipzig: Professor Reimund Schwarze analysiert im Podcast "Dit is Brandenburg" welchen Einfluss die Tesla-Ansiedlung auf die Klimaziele Brandenburgs nehmen könnte.
Lehrt Umweltökonomie in Frankfurt (Oder) und Leipzig: Professor Reimund Schwarze analysiert im Podcast „Dit is Brandenburg“ welchen Einfluss die Tesla-Ansiedlung auf die Klimaziele Brandenburgs nehmen könnte.
© Foto: Sebastian Wiedling/UFZ Leipzig
In der neuen „Dit is Brandenburg“-Episode bringen wir beide Aspekte zusammen. Welchen Einfluss hat die Tesla-Ansiedlung beispielsweise auf den Ausbau der Elektromobilität in Brandenburg? Und wie steht Elon Musks Autoschmiede beim Thema Wasserverbrauch im Vergleich zu anderen Herstellern von Pkw mit Elektroantrieb?
Wer sich für die Folge noch aufwärmen möchte, hört am besten Folge 21. Darin besuchen wir die Baustelle in Grünheide mit unseren Tesla-Reporterinnen Anke Beißer und Ina Matthes und sprechen über die Auswirkungen für Grünheide und Brandenburg.
Mehr zur Gigafactory von Tesla in Grünheide bei Berlin gibt es auf einer Themenseite.
Zudem erscheint wöchentlich unser Newsletter „Tach Tesla“. Zur Anmeldung geht es hier.