Sie gilt als völkisch und rassistisch, deshalb wird die Identitäre Bewegung in den Verfassungsschutzberichten des Bundes seit 2016 als „Verdachtsfall“ sowie als „gesichert rechtsextrem“ aufgeführt. Dagegen wehrt sich der hinter der Gruppierung stehende Verein juristisch.
Am Dienstag hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg dazu eine unanfechtbare Entscheidung verkündet. Der 1. Senat lehnt demnach die Berufung der Rechtsextrem...