Beim 1. FC Union Berlin zeichnet sich der nächste Abgang ab – und es könnte offenbar ganz schnell gehen. Innenverteidiger Dominique Heintz steht offenbar vor dem Wechsel zum Bundesliga-Konkurrenten VfL Bochum. Das berichtet das Internetportal „Tief im Westen – Das VfL-Magazin“. Die Verhandlungen zwischen Union Berlin und dem VfL Bochum sollen schon kurz vor dem Abschluss stehen.
Der Vertrag des Abwehrspielers läuft noch bis 2024. Laut „Kicker“ steht eine Leihe im Raum.

Dominique Heintz fehlt im Kader

Dominique Heintz war erst in der Winterpause vom SC Freiburg zu den Eisernen nach Köpenick gewechselt, kam bislang aber nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. Beim Saisonauftakt am Samstag gegen Hertha BSC (3:1) verpasste Heintz den Sprung in den Spieltagskader von Union Berlin. Er war einer der Verlierer am ersten Bundesliga-Wochenende.
Zumal Union Berlin in der Sommerpause mit dem Portugiesen Diogo Leite einen neuen Mann für die linke Seite in der Dreierabwehrkette verpflichtet hat. Diogo Leite wurde vom FC Porto ausgeliehen. Gegen Hertha BSC kam er zu seinem Bundesliga-Debüt, während Dominique Heintz mit der Rolle als Zuschauer vorliebnehmen musste.

Große Konkurrenz bei Union Berlin

Trainer Urs Fischer betonte anschließend: „Letztlich war das eine Entscheidung vom Trainerteam und am Schluss von mir. Wir fanden, dass Diogo das bisher sehr gut gemacht und sich deshalb diese Chance verdient hat. Mit Neuzugang Danilho Doekhi lauert noch ein weiterer Innenverteidiger auf seine Chance.
Beim VfL Bochum hätte Dominique Heintz deutlich größere Einsatzchancen als bei den Eisernen. Denn der VfL präsentierte sich beim 1:2 gegen den FSV Mainz anfällig in der Defensive. Vor allem die Innenverteidigung steht in der Kritik. Nach den Abgängen von Armel Bella-Kotchap (FC Southampton) und Maxim Leitsch (FSV Mainz) wurde mit Ivan Ordets (Dinamo Moskau) bisher nur ein Neuer geholt. Ordets verteidigte gegen Mainz gemeinsam mit Erhan Masovic – der bei beiden Gegentoren nicht gut aussah.
Am Dienstagabend beim 1:1-Unentschieden gegen Zweitligist Hannover 96 kam Dominique Heintz gut eine Stunde lang zum Einsatz. Es könnte sein letztes Spiel im Trikot von Union Berlin gewesen sein.
Dominique Heintz dürfte nicht der letzte Profi sein, der Union Berlin in der laufenden Transferperiode verlässt. Andreas Voglsammer liebäugelt mit einem Wechsel nach England. Möglicher neuer Verein des Stürmers ist der Zweitligist FC Millwall. Auch Levin Öztunali und Kevin Möhwald haben kaum noch Einsatzchancen bei den Eisernen.
Lesen Sie bei MOZ.de mehr zum Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin