Nach einem Jahr Corona-Pause wird die Bernauer Innenstadt am 2. Oktober wieder zur Partyzone. Von 18 Uhr bis Mitternacht darf am Voraband des Tages der Deutschen Einheit in der City getanzt werden. Motto: „Bernauer Lokaltour plus – Bernau feiert wieder!“ Auf sechs Bühnen wird es Livekonzerte und Musik von DJs geben.
Weil die Corona-Pandemie aber noch nicht vorbei ist, gibt es in diesem Jahr ein paar Besonderheiten. Die Veranstaltungsgebiete werden abgesperrt. Es gibt sechs Partyzonen: Brauerstraße, Marktplatz, Bürgermeisterstraße, Adlerhöfe, Kirchplatz und Steintorplatz. Unterstützung erhalten die Gastronominnen und Gastronomen dabei von der Stadt Bernau bei Berlin und dem Citymanagement der BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH.

3G-Regeln sind einzuhalten

Am Einlass werden die 3G-Vorgaben kontrolliert. Mitfeiern darf also nur, wer geimpft, getestet oder genesen ist. Außerdem ist für eine mögliche Kontaktnachverfolgung eine Registrierung via Luca- oder Corona-Warn-App nötig.
Alle Besucherinnen und Besucher erhalten beim Einlass ein Bändchen und können damit – je nach Auslastung – zwischen den Partyzonen wechseln.

Eintritt soll Kosten für Corona-Maßnahmen auffangen

„Die Bernauer Gastronominnen und Gastronomen scheuen keine Kosten und Mühen, um den Bernauerinnen und Bernauern ein sicheres Party-Highlight zu bieten. Dafür müssen Sie jedoch in diesem Jahr einen Eintritt von drei Euro erheben“, erklärte die BeSt in der Einladung.
Das Geld fließe ausschließlich in die Umsetzung der Hygienevorschriften. Sollten Mittel übrigbleiben, werden diese an einen Bernauer Verein gespendet.

Was passiert genau?

Am Kirchplatz präsentiert das Café Mühle Schlager, Swing & Pop bei Getränken und Leckerem vom Grill. Es treten die Moderatorin und Sängerin Antje Klann, DJ Chris Garden, Michael O’Connor Kelly sowie Künstler*innen der Showreihe „Die Chance“ auf.
Auf dem Marktplatz präsentieren das Café Madlen und der Ratskeller die Oktoberfest-Musiker „Kraxlhaxer“. Außerdem kann hier vom Schwenkgrill geschlemmt werden.
In der Bürgermeisterstraße können die Gäste zusammen mit der ersten Bernauer Braugenossenschaft und der Band „Bogtrotter“ abtanzen.
In den Adlerhöfen präsentieren der Schwarze Adler und MoMo’S Waffeln eine 80er-Jahre-Coverband, dazu gibt es Bier, Currywurst und Burger.
Der Zickenschulze, die Taverne Kreta und Myanchi präsentieren in der Brauerstraße die „Blind Bankers“– Bullshit Rock’n’Roll aus Berlin. Hier findet das Partyvolk unter anderem Lausitzer Kirsch Porter, Grillspezialitäten, Champignonpfanne und Asiatisches Bier.

Partymusik vor dem Steintor

Auf dem Steintorplatz spielt Marvin Funke „Party Tune“ eine Mischung aus allen Musikgenres. Hier gibt es zum Start ein besonderes Highlight: eine vertikale Tanzperformance am Hungerturm. Die Vorstellung ist Teil der Mauer-Trilogie. Primäre war am 12. September in Bad Liebenwerda, Bernau bildet den 2. Teil der Triologie, den Abschluss des Projekts können Interessierte am 08. Oktober in Neuruppin bestaunen.
Unter dem Motto „Bewusst Bechern“ wird jedes Kaltgetränk in einem umweltfreundlichen Mehrwegbecher ausgegeben. Die Besucherinnen und Besucher zahlen dafür einen Becherpfand von zwei Euro und können den Becher bei jedem mitmachenden Gastronomen wieder abgeben.
Weitere Informationen zur Veranstaltung sind unter www.bernauer-innenstadt.de zu finden.