Am Donnerstagnachmittag teilte das Gesundheitsamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin mit, dass es vier neue Covid-19-Fälle im Landkreis gibt.

Ostprignitz-Ruppin

„Einer dieser Fälle betrifft eine positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestete Person, die in einem Kinderheim im Landkreis Prignitz arbeitet und in Ostprignitz-Ruppin ihren Wohnsitz hat“, berichtet der stellvertretende Landkries-Sprecher Manuel Krane. Ein anderer Fall betreffe eine Arztpraxis in Wittstock. „Alle Kontaktpersonen dieses Falles sind ermittelt“, so Krane.
Bei denen am Mittwoch gemeldeten Corona-Fällen in der Stephanus-Kita und im Jobcenter in Kyirtz liegen die kompletten Testergebnisse der Kontaktpersonen noch nicht vor. Alleine in der Kita mussten 30 Kinder und zwölf Mitarbeiter getestet werden.

Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 23

„Die Zahl der im Landkreis wohnhaften und positiv auf das Coronavirus getesteten Personen beträgt damit seit Beginn der Pandemie 151“, so Michael Krane. „121 davon gelten inzwischen als genesen.“
Die auf 100.000 Einwohner gerechnete Sieben-Tages-Inzidenz beträgt am Donnerstag Tage 23, nachdem sie am Mittwoch noch bei 28,3 lag. „Ab einem Inzidenzwert von 35 wären im Landkreis erweiterte Maßnahmen anzuwenden“, so der Landkreissprecher.