Kremmens Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) hat sich am Mittwoch vorsorglich auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen und in Abstimmung mit Stadtverordnetenvorsteherin Stefanie Gebauer die für Donnerstag geplante Sitzung der Abgeordneten abgesagt.
Busse bezeichnete die Absage am Mittwochabend gegenüber dem Oranienburger Generalanzeiger als reine Vorsichtsmaßnahme. „Es gibt nicht so dringende Dinge zu beschließen, dass wir uns unbedingt treffen müssen“, sagte Busse. In den kommenden zwei Wochen werde über einen neuen Termin für die Stadtverordnetenversammlung gesprochen.

Landrat positiv getestet

Hintergrund: Wie alle anderen Bürgermeister aus Oberhavel hatte sich Busse am Dienstag mit Landrat Ludger Weskamp (SPD) zur Unterzeichnung des Kita-Vertrages getroffen. Weskamp war am Mittwochnachmittag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Mehrere Bürgermeister hatten sich danach vorsorglich selbst in Quarantäne begeben. Auch Busse will vorerst im Homeoffice arbeiten.