Rund um Berlin hat der Landkreis Havelland aktuell die höchste 7-Tage-Inzidenz. Von Montag zu Dienstag, 30. März 2021, ist sie weiter gestiegen. In den benachbarten Landkreisen Stendal und Jerichower Land (Sachsen-Anhalt) liegen die Werte noch höher.

Aktuell 184,1 im Havelland

Hoch oder herunter gerechnet auf 100.000 Einwohner bildet die 7-Tage-Inzidenz die Zahl der Neuerkrankungen innerhalb einer Woche ab. Das ermöglicht Vergleiche. Das in Rathenow ansässige Gesundheitsamt meldete den aktuellen Wert von 184,1. Am Montag belief sich die Inzidenz auf 178,53. Brandenburgweit haben nur die Landkreise Oberspreewald-Lausitz mit 197,5 (am Vortag 192,01) und Elbe-Elster mit 279,9 (269,08 am Montag) noch höhere Werte.

194,3 im Landkreis Stendal

Westlich des Havellands werden aktuelle Werte nachmittags veröffentlicht. Laut Angaben des Gesundheitsministeriums Sachsen-Anhalt (Stand: Montag, 13.02 Uhr) betrug die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Jerichower Land 202 (200,92 am Vortag) und im Landkreis Stendal 194,3 (190,66 am Montag).
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.