Wegen Corona war die elfte Auflage des havelländischen Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ im Vorjahr geplatzt und ins nächste Jahr verschoben worden.
Im April 2021 erfolgte seitens des Landkreises der erneute Aufruf zur Teilnahme an alle geschlossenen Gemeinden und Gemeindeteile im Havelland, in denen bis zu 3.000 Einwohner leben. Die bisherige Resonanz wirkt ernüchternd. Wie eine BRAWO-Anfrage in der Kreisverwaltung ergab,  haben bislang nur Stechow und Möthlow (beide Amt Nennhausen) ihre Unterlagen eingereicht.

Auf Landes- und Bundesebene im Rampenlicht

Es gibt einige Orte, die wie Garlitz, auf Kreisebene durch Attraktivität und Aktivitäten herausstechen. Der Ort im Amt Nennhausen wurde 2017 zum havelländischen Siegerdorf gekürt und gelangte sodann auf Landes- und Bundesebene ins Rampenlicht. Das „Dorf mit Zukunft“ hatte sich zunächst gegen Steckelsdorf, Semlin, Bützer, Pausin und Stechow durchgesetzt.

Anmeldeschluss am 30. Juni 2021

Wer nun neben Stechow und Möthlow am nächsten Wettbewerb teilnehmen will, muss bis 30. Juni 2021 die Bewerbungsunterlagen beim Landkreis eingereicht haben. Die Uhr tickt diesbezüglich! Tatsächlich könnte es einige Orte geben, die einfach nur sehr spät dran sind. Etwa der Steckelsdorfer Ortsvorsteher, Corrado Gursch, bestätigte auf BRAWO-Anfrage, dass die Unterlagen des Rathenower Ortsteils noch fristgerecht den Landkreis erreichen werden.