Der Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche wird erst vollendet sein, wenn dort eine neue Orgel in Betrieb und die barocke Kanzel nachgeschnitzt ist. Auch diese Bestandteile des mittelalterlichen Rathenower Gotteshauses wurden 1945 zerstört. Für sie hat der Förderkreis zum Wiederaufbau Spendenaktionen aufgelegt.

„Kyrie, Gloria, Sanctus und Agnus Dei“  zum Gottesdienst

Der Reformationstag 2021 bietet beste Gelegenheit, den Besuchern davon zu berichten. An diesem Sonntag, 31. Oktober 2021, gibt es Musik zum Gottesdienst, der um 15.30 Uhr beginnt. Zu hören ist das „Kyrie, Gloria, Sanctus und Agnus Dei“ aus der H-Moll Messe von Johann Sebastian Bach. Da das Gotteshaus nicht beheizt werden kann, sollte sich jeder Besucher warm anziehen.

Ostung prüfen per Satelliten- und Luftbildaufnahmen

Bei den Gottesdienstbesuchern geht der Blick gen Osten zu Altar und Chor. Die Ausrichtung der Kirce in diese Himmelsrichtung (Ostung) ist relativ genau, was ein Blick von oben belegt. Im Internet bieten Google und Bing eigene Satelliten- bzw. Luftbildaufnahmen. Dort lässt sich bestens auf das Dach der Kirche zoomen.

Zahlreiche Abweichungen von West-Ost-Achse, Kirche in Nauen vorbildlich ausgerichtet

Nicht wirklich geostet ist dagegen die Rathenower Sankt-Georg-Kirche in der Friesacker Straße. Die Abweichung gen Süden ist doch sehr deutlich sichtbar. Das ist auch beim Gotteshaus in Friesack der Fall. Die Achsen der Kirchen in Rhinow und Döberitz weichen derweil gen Norden ab. Per Google und Bing lassen sich alle Gebäude des Glaubens auf ihre Orientierung hin unter die Lupe nehmen. Vorbildlich geostet ist die Sankt-Jacobi-Kirche in Nauen.

Wo ein Altar im Westen steht

Mit besonders hoher Kirchendichte wartet die Stadt Brandenburg auf. Hier lässt sich gut vergleichen, wie unterschiedlich stark der Drang zu exakter Ostrichtung ausgeprägt war. Am deutlichsten weicht dort die Kirche des Pauliklosters von der Ost-West-Achse ab.
Doch  gibt es einen Ort in der Reiseregion Havelland, dessen Kirche alle Abweichungen übertrifft. Das ist Rädel, Ortsteil der Gemeinde Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark). Die Abweichung der dortigen Kirche beläuft sich auf satte 180 Grad.  Dort steht der Altar im Westen.