Wegen Corona war die elfte Auflage des havelländischen Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ im Vorjahr geplatzt und ins nächste Jahr verschoben worden. Im April 2021 erfolgte seitens des Landkreises der erneute Aufruf zur Teilnahme an alle geschlossenen Gemeinden und Gemeindeteile im Havelland, in denen bis zu 3.000 Einwohner leben. Bewerbungsschluss war am 30. Juni 2021.

Niemand geht leer aus

Zunächst hatten sich nur Stechow und Möthlow (beide Amt Nennhausen) beworben. Erst kurz vor Toreschluss haben auch Steckelsdorf (Stadt Rathenow) und Selbelang (Gemeinde Paulinenaue) ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht.
Leer geht niemand aus. Es winkt nicht nur ein Siegerpreis mit einher gehender Qualifikation für den Landeswettbewerb. Erstmals werden Sonderpreise vergeben. Zudem erhalten  die nichtplatzierten Dörfer eine Aufwandsentschädigung.

Bewertungskommission besucht die Dörfer im September

Die Kreisbewertungskommission wird die teilnehmenden Dörfer im Septemer 2021 besuchen. Hierbei steht nicht allein der Zustand des jeweiligen Dorfs im Fokus. Auch Aktivitäten für eine ganzheitliche Entwicklung fließen in die Bewertung mit ein. Der Siegerort soll im Oktober feststehen.
Die zehnte Auflage des Wettbewerbs hatte Garlitz (Amt Nennhausen) im Jahr 2017 für sich entschieden. Das Dorf schaffte es sogar bis in den Bundeswettbewerb. Insgesamt konnten sich die Garlitzer am Ende über Prämien in Höhe von 20.000 Euro freuen.