Seit Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) seinen vorzeitigen Abschied vom Posten verkündet hat, wird über mögliche Kandidaten für die notwendig werdende Wahl am 6. März 2021 spekuliert. Bislang gab nur der Stadtverordnetenvorsitzende Corrado Gursch (CDU) eine Absichtserklärung ab. Auf der Liste hoch gehandelter möglicher Bewerber steht auch Diana Golze (Die Linke).  Sie hat nun ihrerseits die Absicht erklärt, für  das Bürgermeisteramt kandidieren zu wollen.

Stadtverband und Stadtverordnetenfraktion sprechen sich für Diana Golze aus

Die Kandidatur setzt eine Nominierung durch Golzes Partei voraus, was aber nur eine Formsache darstellen dürfte. Mitglieder des Linke-Stadtverbands in Rathenow sprachen sich in außerordentlicher Sitzung am Dienstag dafür aus, dass Diana Golze sich um das Amt bewerben soll.
Die Stadtverordneten-Fraktion steht freilich auch hinter der 46-Jährigen. Zumal ihr Ehemann, Daniel Golze, als Fraktionschef agiert. Die Linke nehme nun Kurs  auf die Bürgermeisterwahl 2022 und werde Entscheidungen herbei führen, so der havelländische Kreisverbandsvorsitzende der Partei, Christian Görke. Golzes Nominierung solle Ende des Jahres oder Anfang 2022 erfolgen.

16 Jahre lang Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung

Bis zur Kommunalwahl 2019 war Diana Golze 16 Jahre lang die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung gewesen, ehe Corrado Gursch von der CDU die Funktion übernahm. Daneben gehörte Golze neun Jahre lang dem Bundestag an, ehe sie 2014 als neue Chefin ins brandenburgische Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie nach Potsdam wechselte. Sie geriet in den Strudel eines Medikamenten-Skandals und in die Schusslinie und zog sich 2018 vom Posten zurück. Beruflich ist Diana Golze aktuell beim AWO-Bezirksverband Potsdam tätig.