Verkaufsoffener Sonntag zum Weinfest 2021 in Rathenow: Das Weihnachtsgeschäft hat begonnen. Viele potentielle Geschenke werden in China produziert. Das belegt auch in der havelländischen Kreisstadt die intensiven deutschen Handelsbeziehungen mit dem Reich der Mitte, das im Laufe eines Jahrhunderts sein Gesicht mehrfach wandelte.

1911 begann die Revolution in China

Im Oktober 1911 ritten noch des Kaisers Zieten-Husaren durch Rathenow, da setzte  in Fernost ein revolutionärer Wandel ein. Was zunächst mit Aufständen begann, mündete wenige Monate später in der Abdankung des Kaisers von China und der Ausrufung einer Republik. Der erste nachkaiserliche Staatschef erblickte ausgerechnet in Deutschland das Modell für das neue China. Bilaterale Beziehungen wurden geknüpft.

Exporte aus Rathenow gen Fernost?

Womöglich erreichte auch das ein oder andere optische Produkt aus Rathenow den chinesischen Markt. Wie intensiv der Export gen Fernost tatsächlich war, lässt sich im Optik-Industrie-Museum nicht recherchieren. Wie es von dort auf Anfrage heißt, gebe dazu keine Bestände. Es lägen auch keine verbindlichen, nachprüfbaren Informationen dazu vor.

China seit 1949 eine Volksrepublik

China war Deutschland bei der Demokratisierung um ein paar Jahre voraus. Erst am 9. November 1918 wurde in Berlin die Republik ausgerufen. In beiden Staaten sollte weiterer radikaler Wandel eintreten. Von 1933 bis 1945 gab es Nationalsozialismus in Deutschland, in China wurden die  Kommunisten immer stärker. 1949 wurde auf dem Festland die Volksrepublik ausgerufen, während die Insel Taiwan zum Rückzugsort für Anhänger der Republik wurde. Sie waren im Bürgerkrieg den Kommunisten unterlegen gewesen. Noch heute sieht sich das dort entstandene demokratische System in der Nachfolge der Revolution von 1911. Obgleich von Demokratie dort erst seit Anfang der 1990er Jahre die Rede sein kann.

Auch Deutschland erkennt Taiwan nicht als souveränen Staat an

Wenig verwunderlich, dass auch im sozialistischen Rathenow der DDR von 1949 bis 1989 das Herz offiziell eher für die kommunistische Sache schlug. Zumal Taiwan von den USA protegiert wurde und wird. Schon im Gründungsjahr beider Länder  nahmen China und die DDR diplomatische Beziehungen auf. Die BRD pflegt solche erst seit 1972. Bei der Nichtanerkennung Taiwans tut es Deutschland den USA und beinahe allen anderen Ländern der Erde gleich. Nur eine Handvoll, darunter der Vatikan, anerkennen Taiwan als souveränen Staat.

Huapeng Trading GmbH übernahm Unternehmen aus Rathenow

Auch für Rathenow sollte sich der bundesdeutsche Chinakurs von Vorteil erweisen. In der Stadt vollzog sich vor fast 20 Jahren ein Kapitel deutsch-chinesischer Wirtschaftsgeschichte. Die damals insolvente Welz Gas Cylinder GmbH wurde im April 2003 von der Huapeng Trading GmbH übernommen. Das war die erste chinesische Übernahme eines deutschen Betriebs.

TGZ als Zentrum deutsch-chinesischer Wirtschaftsbeziehungen

In den nächsten Jahren kam es zu Firmenansiedlungen, sogar chinesische Delegationen besuchten die Stadt. 2011 erklärte Wirtschaftsamtsleiter Norbert Heise, der parallel das Technologie- und Gründerzentrum leitete: „Das TGZ als Zentrum deutsch-chinesischer Wirtschaftsbeziehungen - das ist mein Ziel.“
In seinen letzten Berufsjahren hatte sich Heise sehr um die Wirtschaftsbeziehungen mit China bemüht. Nach der Bundesgartenschau, im November 2015, erklärte er einem Gast aus der Stadt Tangshan: „In Rathenow gibt es derzeit etwa zehn Unternehmen aus China. Es sind meist kleine Firmen oder Unternehmen, die mit einem Büro ihr wirtschaftliches Engagement in Rathenow ausloten. Fünf davon sind im Technologie- und Gründerzentrum angesiedelt.“

Reise nach China - Bürgermeister nach Tangshan eingeladen

Bei dem Gast handelte es sich  um den Vizebürgermeister Tangshans, einer Zwei-Millionen-Einwohner-Metropole am Gelben Meer. Die Stadt wurde 2016 zur Gastgeberin für die chinesische Version einer Bundes- bzw. Internationalen Gartenschau. In dem Jahr reisten Bürgermeister Ronald Seeger und Norbert Heise nach Tangshan. Sie folgten dabei einer Einladung der Stadtspitze. Vielversprechender hätte ein Impuls kaum sein können. Seit sich Heise Ende 2018 in den Ruhestand verabschiedete, ist es ruhig geworden. Aktuell gibt es sieben Firmen mit chinesischem Hintergrund in Rathenow.

Regierungskonsultationen seit 2011

Indessen brummen die deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen. 2011, also 100 Jahre nach der Revolution, wurden bilaterale Regierungskonsultationen gestartet. Zur sechsten Auflage sollte es 2020 in Peking kommen.  Das Treffen auf höchster Ebene wurde verschoben und fand 2021 in digitaler Form statt.
Wäre Corona nicht dazwischen gegrätscht, hätte für Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen der Konsultationen die 13. Chinareise angestanden. Sie hatte im September 2019 das letzte Mal auf chinesischem Boden gestanden. Das war ausgerechnet in der Stadt Wuhan, die bald danach am Anfang der Pandemie stehen sollte.