Eine Etage unter der Regionalliga ist die Oberliga. Testgegner von dort liegen dem FSV Optik Rathenow augenscheinlich nicht. Nach Niederlagen gegen den MSV Neuruppin (0:3) und den RSV Eintracht (0:3) erkämpften sich die Havelländer am vorigen Samstag ein 2:2 gegen den Greifswalder FC. Der Ausgleich im eigenen Stadion gelang dem FSV in der 88. Minute.
Bei der Generalprobe am Dienstag schossen sich die Optiker mit 10:1 auf den Saisonstart ein. Zu diesem Kantersieg kam es aber beim Kreisligisten SV Kloster-Lehnin.

Am 1. Spieltag bei der VSG Altglienicke

Ob der FSV-Kader nun die nötige Betriebstemperatur für den Auftakt erreicht hat, wird sich zeigen. Schon am 1. Spieltag steht Rathenow vor der ersten hohen Hürde. Am Samstag, 24. Juli 2021, geht es zur VSG Altglienicke nach Berlin. Anpfiff ist um 13.00 Uhr im Stadion auf dem Wurfplatz, Friedrich-Friesen-Allee (Charlottenburg-Wilmersdorf).

Volkssportgemeinschaft vs. Fußballsportverein

Augenscheinlich ist die Volkssportgemeinschaft (VSG) eine eher kleinere Hürde für den Fußballsportverein (FSV). Hatten doch die Havelländer in den letzten vier Partien gegen diesen Berliner Verein immerhin einen Sieg davon getragen und zwei Mal unentschieden gespielt. Allerdings liegt das schon länger zurück.

Kein Duell in der Saison 2020/2021

Zum Aufeinandertreffen kam es in der wegen Corona abgebrochenen Vorsaison nicht, das Hinspiel hätte am 6. Dezember 2020 stattfinden sollen. Da war der Spielbetrieb längst unterbrochen. Die VSG belegte nach elf absolvierten Partien (acht Siege, zwei Remis und eine Niederlage) den zweiten Rang. 
Die gleiche Platzierung hatte nach der wegen Corona abgebrochenen Saison 2019/2020 zu Buche gestanden. Da hatte die VSG in 23 Spielen satte 15 Siege eingefahren - bei nur zwei Niederlagen und sechs Remis. Das Hinspiel in Rathenow endete 1:1, das Rückspiel ging mit 3:0 an die Altglienicker. In der Saison vor dem Corona-Ausbruch gab es für Kahlischs Mannschaft ein 1:1 in Berlin und ein 2:1 am heimischen Vogelgesang.

Ältester Neuzugang ist 21 Jahre alt

Das Optik-Bild hat sich zum Teil verändert. Einige Aktivposten haben den FSV um Trainer Ingo Kahlisch verlassen, darunter Innenverteidiger Emre Turan (30), Mittelfeldspieler Leon Hellwig (30) und Angreifer Caner Özcin (27). Neue Spieler konnten verpflichtet werden - der älteste von ihnen ist 21 Jahre alt. Das Durchschnittsalter des Kaders beläuft sich auf etwa 22 Jahre. Das aktuelle Mannschaftsfoto mit Porträtbildern der Spieler ist auf hier zu finden.