Bundestagswahl: Was wird am 26. September gewählt?

Am 26. September findet die nächste Bundestagswahl statt. Es geht um die Zusammensetzung des Bundestages. Er ist gemeinsam mit dem Bundesrat für die Gesetzgebung in Deutschland zuständig. Gleichzeitig entscheidet die Mehrheit im Bundestag auch darüber, wer die nächste Bundesregierung bildet und Nachfolger_in von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird.
Jeder Bürger hat bei der Bundestagswahl zwei Stimmen. Mit der ersten Stimme wird ein Direktkandidat gewählt, der den jeweiligen Wahlkreis im Bundestag vertreten soll. Alle großen Parteien stellen im jeweiligen Wahlkreis einen Kandidaten, es gibt aber auch Unabhängige. Der Kandidat mit den meisten Stimmen zieht als Vertreter der Wahlkreises direkt in den Bundestag ein.
Die Zweitstimme geht an eine Partei. Sie ist entscheidet für die Verteilung der Sitze im künftigen Bundestag. Wenn eine Partei zehn Prozent der Zweitstimmen holt wird sie in etwa zehn Prozent der Sitze im künftigen Bundestag besetzen (aufgrund der 5-Prozent-Hürde für kleine Parteien stimmt die Rechnung nicht exakt). Wer für die Parteien im Bundestag sitzt, wird über die eingereichten Landeslisten der Parteien ermittelt.

Welche Kandidaten treten im Wahlkreis 63 an?

Im Wahlkreis 63, zu dem der Landkreis Oder-Spree sowie die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) gehören, hat zuletzt die CDU dominiert. 2017 war Martin Patzelt (74) direkt in den Bundestag eingezogen. Vor vier Jahren war er angetreten, um die Direktwahl von AfD-Mann Alexander Gauland zu verhindern. Allerdings tritt Patzelt, der auch schon Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder) war, bei dieser Wahl nicht mehr an. Die CDU hat Dr. Daniel Rosentreter nominiert. Der 38-Jährige ist Richter am Verwaltungsgericht und als Dozent an der Europa-Universität Viadrina tätig.
Für die Sozialdemokraten kandidiert Mathias Papendieck (Jahrgang 1982). Er ist IT-Verantwortlicher und seit vielen Jahren kommunalpolitisch aktiv.
Die AfD hat Wilko Möller auserkoren. Der Polizeibeamte der Bundespolizei (Jahrgang 1966) sitzt bereits im Landtag Brandenburg.
Die Linke schickt Stefan Kunath (Jahrgang 1989) ins Rennen. Nach einem Studium in Politik, Verwaltung und Soziologie schreibt er gerade an der Viadrina seine Doktorarbeit.
Dr. Marcus Winter (Jahrgang 1970) kandidiert für die Grünen. Er hat 15 Jahre als Arzt im Klinikum Markendorf gearbeitet, seit 2016 leitet er die radiologische Abteilung im Oder-Spree Krankenhaus Beeskow.
Kandidatin der FDP ist Jasmin Stüwe (Jahrgang 1990). Nach dem Studium mehrerer Fremdsprachen arbeitet sie heute als Quereinsteigerin an einer Grundschule.
Die Freien Wähler schicken Kai Hamacher (47) ins Rennen. Thomas Wötzel  ist für die Basisdemokratische Partei Deutschland „die Basis“ nominiert. Die ÖDP schickt Norman Heß (Jahrgang 1989) ins Rennen. Für „Die Partei“ kandidiert Cindy Rosenkranz. Die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) tritt mit Kurt Dieter an.
Welche Kandidaten zur Wahl zugelassen werden, hat der Landeswahlausschuss entschieden. Letzter Tag für die Einreichung von Wahlvorschlägen war der 19. Juli. Kandidaten, die nicht für eine bereits im Bundestag vertretene Partei antreten, mussten Unterstützerunterschriften einreichen. Letzter Tag für die öffentliche Bekanntmachung der zugelassen Kreiswahlvorschläge ist der 9. August.

Welche Parteien kann ich im Wahlkreis 63 wählen?

Auf dem Wahlzettel für den Wahlkreis 63 stehen alle Parteien, die vom Landeswahlausschuss für Brandenburg zugelassen wurden. Seine Zweitstimme kann der Wähler einer dieser Parteien oder Listen geben. Parteien, die bisher nicht im Bundestag oder Landtag vertreten sind, müssen Unterstützerunterschriften einreichen, die vom Landeswahlausschuss geprüft werden. Letzter Tag für die öffentliche Bekanntmachung der zugelassen Landeswahlvorschläge ist der 9. August.

Diese Parteien sind in Brandenburg zugelassen

1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Alternative für Deutschland (AfD)
3. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
4. DIE LINKE (DIE LINKE)
5. Freie Demokratische Partei (FDP)
6. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE/B 90)
7. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
8. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
9. FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
10. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
11. Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
12. Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
13. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
14. Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
15. Partei der Humanisten (Die Humanisten)
16. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
17. Team Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
18. UNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie (UNABHÄNGIGE)
19. Volt Deutschland (Volt)

Wie hat der Wahlkreis 63 bei der Bundestagswahl 2017 abgestimmt?

Die Zweitstimmen im Wahlkreis 63 haben sich bei der Bundestagswahl 2017 so verteilt:
  • CDU 24,6 Prozent
  • AfD 22,1 Prozent
  • SPD 16,5 Prozent
  • Linke 19,0 Prozent
  • FDP 6,7 Prozent
  • Grüne 4,3 Prozent

Welcher Kandidat hat 2017 die Bundestagswahl im Wahlkreis 63 gewonnen?

Bei der Bundestagswahl 2017 hat Martin Patzelt (CDU) das Direktmandat im Wahlkreis 63 gewonnen. Die Verteilung der Erststimmen sah so aus:
  • Martin Patzelt (CDU) 27,1 Prozent
  • Franz H. Berger (SPD) 17,1 Prozent
  • Thomas Nord (DIE LINKE) 19,1 Prozent
  • Alexander Gauland (AfD) 21,9 Prozent
  • Clemens Rostock (GRÜNE/B90) 3,3 Prozent
  • Manuela Kokott (NPD) 1,0 Prozent
  • Manfred Dietrich (FDP) 5,1 Prozent

Welche Orte gehören zum Wahlkreis 63?

Der Wahlkreis 63 umfasst den Kreis Oder-Spree sowie die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder). Dazu gehören die Orte:
  • Frankfurt (Oder)
  • Jacobsdorf
  • Brieskow-Finkenheerd
  • Groß Lindow
  • Wiesenau
  • Ziltendorf
  • Grunow-Dammendorf
  • Mixdorf
  • Müllrose
  • Fürstenwalde/Spree
  • Berkenbrück
  • Briesen (Mark)
  • Langewahl
  • Rauen
  • Steinhöfel
  • Bad Saarow
  • Reichenwalde
  • Spreenhagen
  • Erkner
  • Gosen-Neu Zittau
  • Grünheide (Mark)
  • Schöneiche bei Berlin
  • Woltersdorf
  • Beeskow
  • Friedland
  • Ragow-Merz
  • Rietz-Neuendorf
  • Tauche
  • Storkow (Mark)
  • Diensdorf-Radlow
  • Wendisch Rietz
  • Eisenhüttenstadt
  • Schlaubetal
  • Siehdichum
  • Vogelsang
  • Lawitz
  • Neißemünde
  • Neuzelle

Mehr Informationen zur Bundestagswahl 2021 finden Sie auf unserer Themenseite.