Bei der Berlinale geht der Filmmarathon weiter. 18 Filme konkurrieren im Wettbewerb um den Goldenen und die Silbernen Bären. Nachdem das Filmfestival im vergangenen Jahr durch die Corona-Pandemie im Sommer 2021 stattfand, soll es dieses Jahr wieder etwas gewöhnlicher zugehen. Trotzdem wird es Auflagen geben, die Kinos werden nicht voll ausgelastet. Für Film-Fans soll es aber trotzdem die Möglichkeit geben, die neusten Highlights auf der großen Leinwand zu sehen. Tickets gibt es online im Vorverkauf seit 07.02.
Das vollständige Programm der Berlinale wurde am 1. Februar bekanntgegeben. Nach und nach baut sich die Vorfreude über eines der wichtigsten und größten Filmfeste der Welt auf. Insgesamt werden von 10. bis 20. Februar 256 Filme aus 69 Ländern zu sehen sein.
  • Wo gibt es Tickets zu kaufen und was sind die Preise?
  • Welche Filme kämpfen um den Goldenen Bären?
  • Um welche Filme gibt es den größten Hype?
  • In welchen Kinos können Filme gesehen werden?
  • Welche Corona-Regeln gelten?
Die wichtigsten Infos zur Berlinale in diesem Jahr findet ihr in der Übersicht in diesem Artikel.


Berlinale Tickets 2022: Das sind die Preise ab 7. Februar

Die Berlinale findet in diesem Jahr zwischen dem 10. und dem 20. Februar 2022 statt. Das vollständige Programm wurde am 1. Februar bekanntgegeben. Tickets gibt es im Vorverkauf seit 7. Februar. Der Verkauf beginnt um 10 Uhr, die Tickets wird es in diesem Jahr ausschließlich online geben.
Tickets für die Vorstellungen wird es immer drei Tage im Voraus ab 10 Uhr geben. Das heißt, wer einen Film am Freitag sehen möchte, kann ab Dienstag um 10 Uhr ein Ticket buchen. Tickets gibt es über den Button auf der Seite des Programms. Man wird dann weitergeleitet auf die Seite von Eventim. Um Tickets zu kaufen braucht man ein Konto bei Eventim! Nur so können die Karten nach dem Kauf per Mail an die hinterlegte Adresse gesendet werden. Es können maximal zwei Tickets pro Person gebucht werden
Die Preise sind bei der Berlinale unterschiedlich je nachdem wann man zu einer Vorstellung möchte. Das sind die Kosten:

Tickets vom 10. bis 16. Februar

  • Normale Vorstellungen: 13 Euro
  • Wettbewerb-Filme und Special-Gala-Premieren: 16 Euro
  • Berlinale Classics: 24 Euro
  • Generation-Filme: 5 Euro
  • Ermäßigte (Studierende, Schülerinnen und Schüler, Menschen mit Behinderung, Hartz IV-Empfänger, Bundesfreiwillige und Inhaber des Berlinpasses): 50 Prozent weniger

Tickets vom 17. bis 20. Februar

  • Alle Vorstellungen: 10 Euro
  • Generation-Filme: 5 Euro
  • Ermäßigte (Studierende, Schülerinnen und Schüler, Menschen mit Behinderung, Hartz IV-Empfänger, Bundesfreiwillige und Inhaber des Berlinpasses): 50 Prozent weniger

Berlinale und Corona: Welche Corona-Regeln gelten 2022?

Die Berlinale 2022 wird in präsenz stattfinden – trotz der Omikron-Welle, die in Berlin zu stark steigenden Fallzahlen führt. Damit das Filmfestival nicht gefährdet wird, werden folgende Corona-Regeln in den Kinos gelten:
  • 2G+: Zutritt haben nur Geimpfte bzw. Genesene, die sich zusätzlich haben testen lassen. Wer eine Booster-Impfung bekommen hat, wird von der Testpflicht befreit.
  • In den Kinos müssen Masken getragen werden, auch während der Filmvorstellung.
  • Die Kinos werden nur zu 50 Prozent ausgelastet.
  • Die Plätze, die beim Ticketkauf vergeben werden, sind verbindlich
  • Noch mehr Details zu den Corona-Regeln gibt es hier auf der Seite der Berlinale

Berlinale 2022: Das sind die Kinos bei den Filmfestspielen

Jedes Jahr findet die Berlinale in der ganzen Stadt statt. Dabei gibt es immer ausgewählte Kinos, die bei der Berlinale mitmachen und Filme zeigen.
Am 24. Januar wurden die ersten Kinos bekanntgegeben, die im Rahmen des Programms „Berlinale Goes Kiez“ mitmachen werden. Dabei zieht die Berlinale in Berlin von Kiez zu Kiez und macht an sieben aufeinanderfolgenden Abenden je ein Kiezkino zum zusätzlichen Spielort des Festivals. Folgende Kinos werden zwischen dem 12. und dem 18. Februar als Kiezkino dabei sein:
  • Samstag, 12.02. Eva Lichtspiele (Wilmersdorf). Filme: „I’m No Angel“ und „Nelly & Nadine“
  • Sonntag, 13.02. City Kino (Wedding). Filme: „Podezření“ und „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“
  • Montag, 14.02. Kino Intimes (Friedrichshain). Filme: „My Small Land“ und „Viens, je t’emmène“
  • Dienstag, 15.02. Kino Union (Friedrichshagen). Filme: „Sorry Genosse“ und „Alle reden übers Wetter“
  • Mittwoch, 16.02. Passage (Neukölln). Filme: „Axiom“ und „Manhã de Domingo | Haulout | Histoire pour 2 trompettes“
  • Donnerstag, 17.02. Neue Kammerspiele (Kleinmachnow). Filme: „Echo“ und „Nana“
  • Freitag, 18.02. BrotfabrikKino (Weißensee). Filme: „Für die Vielen – Die Arbeiterkammer Wien“ und Skřivánci na niti“
Neben den Kiez-Kinos werden in folgenden Orten noch Berlinale-Filme gezeigt:
  • Der Berlinale Palast am Potsdamer Platz
  • Friedrichstadt Palast
  • Akademie der Künste
  • Kino Arsenal
  • Botschaft von Kanada
  • Cinemaxx am Potsdamer Platz
  • Cubix
  • Delphi Filmpalast
  • Deutsche Kinemathek
  • Filmtheater am Friedrichshain
  • HAU Hebbel am Ufer (HAU1)
  • HAU2
  • Haus der Kulturen der Welt
  • Kino International
  • Savvy Contemporary
  • Silent Green Kulturquartier
  • Cineplex Titania
  • Urania
  • Zeiss-Großplanetarium
  • Zeughauskino
  • Zoo Palast

Filme bei der Berlinale 2022: Das ist das Programm

Bei der Berlinale werden über 200 Filme zu sehen sein. Dabei geht es auch um den Silbernen und den Goldenen Bären. Im Jahr 2022 treten 18 Filme für den Wettbewerb an, wovon 17 in Berlin ihre Weltpremiere feiern. Neben den Filmen im Wettbewerb gibt es weitere Kategorien wie das „Berlinale Special“ oder die „Berlinale Encounters“. Auch in diesen Kategorien gibt es oft Filme, die für Aufsehen sorgen.

Berlinale Jury 2022: Diese Menschen entscheiden über den Goldenen Bären

Die Berlinale hat zwei Wochen vor Festivalbeginn bekanntgegeben, welche Jurymitglieder über die diesjährigen Preise entscheiden werden. Zur Internationalen Jury gehören unter anderem die deutsche Filmemacherin Anne Zohra Berrached („24 Wochen“), der japanische Regisseur Ryûsuke Hamaguchi und die aus Dänemark stammende Schauspielerin Connie Nielsen („Wonder Woman“).
Bereits bekannt war, dass Regisseur M. Night Shyamalan („The Sixth Sense“) Jurypräsident wird. Am Mittwoch gab die Festivalleitung nun die restlichen Mitglieder bekannt. Ebenfalls berufen wurden Filmemacher Karim Aïnouz („Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão“), Filmproduzent Saïd Ben Saïd sowie die simbabwische Filmemacherin und Autorin Tsitsi Dangarembga, die im vergangenen Oktober mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden war.

Berlinale 2022 Merchandise: Berlinale-Bär auf Shirts, Taschen und Plakaten

Für jede Berlinale werden eigene Merchandise-Artikel angeboten. Ob Taschen, Socken, Shirts, Schals, Kappen oder Plakate – eines haben die meisten Produkte gemeinsam: Der berühmte Berlinale Bär im simplen Design ist darauf abgebildet – das B bildet die Augen. Das Logo ist erneut von der Berliner Gestalterin Claudia Schramke kreiert worden und sieht fast genau so aus wie 2021:
Das Poster zur Berlinale 2021. Auch dieses Jahr werden wieder Merchandise-Artikel mit dem Bären verkauft.
Das Poster zur Berlinale 2021. Auch dieses Jahr werden wieder Merchandise-Artikel mit dem Bären verkauft.
© Foto: picture alliance/dpa/Jens Kalaene

Weitere Infos und Hintergründe zur Berlinale 2022

In weiteren Texte haben wir mehr Informationen und Hintergründe zur Berlinale 2022, dem Programm und einzelnen Filmen aufbereitet: