• Es gibt neue Corona-Regeln in Brandenburg
  • Darunter ein Stufenplan für Schülerinnen und Schüler
  • Corona-Testpflicht in der Kita - zweimal wöchentlich
  • Was gilt nach der neuen Coronaverordnung in Brandenburg?
In Brandenburg gibt es neue Corona-Regeln mit einem Stufenplan für die Schulen und einer Testpflicht für die Kitas. Angesichts der erwarteten hohen Infektionszahlen durch die Omikron-Variante des Coronavirus hat das Brandenburger Bildungsministerium für die Schulen im Land am Freitag (14.01.2022) einen Stufenplan vorgelegt. Danach soll das Unterrichtsangebot je nach Infektionslage an den jeweiligen Schulen eingeschränkt werden, wie das Ressort von Britta Ernst (SPD) mitteilte.

Neue Corona-Regeln in Brandenburg - Schule nach Stufenplan

Der beschlossene Stufenplan für die Schulen in Brandenburg sieht wie folgt aus: Im Regelbetrieb der Stufe 1 ist der Präsenzunterricht in vollem Umfang einschließlich zusätzlicher Unterrichtsangebote vorgesehen. Wenn der Einsatz des pädagogischen Personals durch Erkrankung oder Quarantäne zunehmend eingeschränkt wird, soll in Stufe 2 noch die Mindeststundenzahl in den einzelnen Jahrgangsstufen und Fächern im Präsenzunterricht erteilt werden. Zusatzangebote wie Wahlfächer oder Gemeinsames Lernen würden hingegen ausgesetzt, die Maßnahmen im Rahmen des Programms „Aufholen nach Corona“ fortgesetzt.
Wenn der Einsatz pädagogischen Personals weiter eingeschränkt wird, kann das Schulamt zunächst für zwei Wochen für einzelne Schulen die Stufe 3 feststellen. Dann soll weiter die Mindeststundenzahl erteilt werden, wobei der Schwerpunkt in der Grundschule und in der Sekundarstufe 1 auf den sprachlichen und mathematischen Konsequenzen liegen soll. In den höheren Jahrgängen soll der Blick insbesondere auf den Übergang in andere Stufen und den Abschluss gerichtet werden. Das Programm „Aufholen nach Corona“ würde dann ausgesetzt.

Corona-Testpflicht in Kita - Neue Corona-Regeln auch für Kindertagesstätten in Brandenburg

Nicht nur für die Schulen im Land wurden neue Corona-Regeln beschlossen, auch für die ganz Kleinen gelten bald neue Maßnahmen. Künftig gibt es eine Testpflicht auf das Coronavirus in den Kitas im Land. Zweimal die Woche muss ein negativer Nachweis durch einen Coronatest des zu betreuenden Kindes her. Gelten wird die neue Maßnahme vorerst vom 07.02. bis zum 13.02.2022.

Testpflichten für Kinder in Kitas und Schulen

Kitas: Am 7. Februar wird eine Testpflicht für Kita-Kinder eingeführt. Dann gilt: In Horteinrichtungen, Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen müssen für alle dort betreuten Kinder im Alter ab einem Jahr an mindestens zwei nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche ein negativer Testnachweis vorgelegt werden. Wie bei Schülerinnen und Schülern reicht für diese Testpflicht ein zu Hause (ohne fachliche Aufsicht) durchgeführter Antigen-Test zur Eigenanwendung aus, dessen negatives Ergebnis von einer oder einem Sorgeberechtigten bescheinigt wird. Für den Hort reicht der Nachweis für die Schule aus.


Selbsttest ist kostenlos

Die Selbsttests erhalten die Eltern über die jeweiligen Betreuungseinrichtungen kostenfrei. Details dazu wird das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport veröffentlichen.

Ausnahme der allgemeinen Corona-Testpflicht in Brandenburg - Kinder bis 6 Jahren ausgenommen

Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sowie für vom Schulbesuch zurückgestellte Kinder sind in allen anderen Lebensbereichen auch nach dem 6. Februar von einer Testpflicht grundsätzlich befreit.

Steigende Corona-Zahlen in Schulen Brandenburgs: Mehr Schüler und Lehrer mit Coronavirus infiziert

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Schüler und Lehrer hat in Brandenburg wieder zugenommen. Nach einem Rückgang in der ersten Woche nach den Weihnachtsferien stieg nach Angaben des Bildungsministeriums vom Freitag die Zahl der positiv getesteten Lehrkräfte von 237 auf 331.
Auch bei den Schülerinnen und Schülern gab es mit 3.289 einen Zuwachs der Corona-Ansteckungen. In der vergangenen Woche waren es mit 2.185 Fällen über 1.000 Infektionen weniger.

Mehr als drei Prozent der Lehrerschaft fallen aus

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler in Quarantäne stieg von 4.801 auf 7.889, wie das Ministerium weiter berichtete. Auch bei den Lehrkräften war demnach ein Anstieg zu verzeichnen. So befinden sich derzeit 485 Lehrerinnen und Lehrer in Quarantäne nach 340 in der Vorwoche.
Damit fallen derzeit mehr als drei Prozent der Lehrerschaft im Land wegen Corona ganz oder teilweise aus. Im laufenden Schuljahr gibt es im Land 923 Schulen, rund 25.000 Lehrkräfte sowie rund 297.700 Schülerinnen und Schüler an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft.

Potsdam

Corona-Regeln in der Gastronomie: Bald gilt 2G+ laut neuer Verordnung

Am 14. Januar hat sich die Landesregierung in Brandenburg auf die neuen Corona-Regeln geeinigt. Am Montag (17.01.) treten diese in Kraft. Für die Gastronomie geht das Land einen Sonderweg mit 2G Plus.